Ökologischer Landbau

Ein bewusster, nachhaltiger und verantwortungsvoller Umgang mit der Natur, mit Tier und Pflanze, mit der Schöpfung – Das ist ökologischer Landbau. Da wir bestrebt sind im Einklang mit der Schöpfung zu leben, versuchen wir mit unserer kleinen Landwirtschaft die wichtigsten Nahrungsmittel selbst herzustellen. Die Überschüsse werden ab Hof und in einigen Läden in Dresden verkauft.

Seit 1996 betreiben wir auf einer Fläche von ca. 25 ha Acker, Grünland und Forstfläche eine ökologische Landwirtschaft nach den Richtlinien der Gäa e.V. Vereinigung ökologischer Landbau. Gäa ist der erste Anbauverband dieser Art in den neuen Bundesländern und sieht dort seine Aufgabe in der Entwicklung und Förderung des ökologischen Landbaus.

Ein besonderes Anliegen ist uns die Erhaltung existenzgefährdeter Haustierrassen. So gehören Leineschafe, Coburger Fuchsschafe und das Vogtländer Rotvieh zu unserem Bestand.

Weiterhin versuchen wir mit dem Anbau und der Vermehrung alter Getreidesorten zum Erhalt der biologischen Vielfalt beizutragen. Neben Dinkel und alten Roggensorten wird in diesem Jahr auch zum ersten Mal mit Buchweizen experimentiert.

 

Zuständig für die Durchführung der ELER-Förderung im Freistaat Sachsen ist das Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft (SMUL), Referat Förderstrategie, Eler-Verwaltungsbehörde

 

Wir erlauben uns darauf hinzuweisen, dass sämliche Flächen unter 0,3 ha von dieser Förderung ausgeschlossen sind. Wir sehen das als Benachteiligung kleinbäuerlicher Betriebe. .

Franziskusgemeinschaft Leutwitz /// Leutwitz Nr. 1 /// 02633 Göda OT Leutwitz /// Tel./ Fax: 035953/8431